Sandstein

Sandstein

Quarz in seiner edelsten Form.

Beruhigende Pastelltöne in freundlichen, hellen Tönen, bieten eine ideale Bühne für die kräftigen Farben im Blumenbeet durch Stauden und Klettergewächse. Sehr beliebt ist der Sandstein in der Zeit des Baus von historischen Gebäuden gewesen. Sogar Burgen, wie die Ruinen der Burg Regenstein im Harz dokumentieren, wurden mit diesem Stein gebaut und es ist daher kein Wunder, dass er sich nach wie vor einer großen Beliebtheit erfreut. Der verwendete Sandstein der Nürnberger Kaiserburg in Bayern wurde darum zum Namensgeber des speziellenBurgsandsteins„.

Europäischer Naturstein ist ein beliebtes Material und ein aufkommender Trend. Auch wenn es viele Sandstein Sorten in aller Welt gibt, die sich in Farbe und Maserung unterscheiden, bleibt der europäische Sandstein ein Kulturgut der Urzeit und Antike. Dieser Naturstein ist vielleicht nicht so stabil wie ein Granit, dafür hat der Sandstein seine eigenen wichtigen Eigenschaften und schafft eine ganz besondere Atmosphäre. Nicht umsonst sind Burgen und Kirchen im Süddeutschen und Süd-Europäischem Raum mit diesem Material gebaut oder geschmückt worden. 

Eine offene und sanfte Gestaltung ist mit Sandstein Produkten schnell erreicht und schmeichelt dem Auge.

Als Sandstein bezeichnen wir Gestein, dass zu mindestens fünfzig Prozent aus Sand besteht
(per Definition 0,06 – 2mm große Körner),
wovon der Großteil Quarz ist.
Bei Sandstein der zu über neunzig Prozent aus Quarz zusammengesetzt ist, spricht man von sogenannten Quarz Sandstein

Sandstein gehört zu den Sedimentgesteinen und entsteht durch die Verkittung von vielen kleinen Sandkörnern (in. der Geologie wird dieser Vorgang Zementierung genannt). Er besteht aus verwitterten oder durch Erosion entstandene Körnern und wird charakteristisch in der Natur mit einer leichten Maserung, die auf eine Schrägschichtung der Sedimente hinweist, gefunden. Oft ein ehemaliges Flussbett aus der früheren Erdgeschichte.

In Mitteleuropa gab es vor 200 bis 250 Mio Jahren („Trias„) überwiegend Wüstenterrain, weshalb es besonders in Deutschland viele Sedimentgesteine gibt. Dazu gehören auch KeuperMuschelkalk und der Buntsandstein 

Eine freundliche und ruhige Umgebung erschaffen: Sandstein ist keinesfalls zerbrechlich, auch wenn der Name das vermuten lassen könnte. Die ältesten Weinberge haben Sandsteinmauern, die zu den kräftigen Farben im Spätsommer und Herbst einen wunderschönen Kontrast setzen.

Sandstein Gestein: Edel im Garten. Mediterran
Nachher - Sandstein - Öl-Flecken

Unser Tipp: Mauersteine aus Sandstein eignen sich perfekt für ein Hochbeet im Garten oder als Sichtschutz oder für Kletterpflanzen, wie zum Beispiel Rosen in ihren satten, leuchtenden Farben. Die Farben des Sandsteins können von leicht gelblich bis rötlich wirken. 

Die Maserung wirkt gleichmäßig und nur leichte Kontrastschwankungen innerhalb des jeweiligen Farbtons locken das Auge bei Betrachtung. Dadurch ist das Ergebnis beim Terrassenbau beispielsweise sehr friedlich und für den bestehenden Trend des Minimalismus zu empfehlen. Als Blockstufen wirkt Sandstein beinahe wie ein zarter Pastellton.

Tipp: Lesen Sie auch unseren hilfreichen Beitrag zum Schutz und zur Pflege von Sandstein im Garten und im Haus: Zum Beitrag

Mauersteine Weser Sandstein 

Material: Sandstein (Naturstein)

Herkunft: Deutschland

 

Mauersteine Wikinger

Material: Sandstein (Naturstein)

Herkunft: Deutschland

Palisade Bolero

Material: Sandstein (Naturstein)

Herkunft: Indien