You are currently viewing Naturstein richtig schützen

Naturstein richtig schützen

Naturstein schützen

Natursteine können sehr empfindlich reagieren und schnell einen Teil ihres Charmes einbüßen, wenn sie mit ungeeigneten Produkten behandelt werden. Deshalb ist es wichtig, Ihren Naturstein richtig zu pflegen und vor Flecken zu schützen. In dieser Anleitung erklären wir Ihnen, wie das geht und welche Mittel Sie dafür benötigen.

Welches Problem wollen wir beheben?

Unser zu reinigender Naturstein wurde mit einem säurehaltigen Reiniger behandelt, um die Fugen zu säubern. Die Säure des Reinigers hat den Schutz des Natursteins entfernt und auch seine Farbvertiefung. Dadurch sind unschöne Flecken entstanden und der Naturstein wirkt ausgeblichen und matt.

Naturstein schützen

Die richtigen Reinigungsmittel

Wir raten Ihnen stets davon ab, auf herkömmliche Hausmittel zur Entfernung von Flecken und zur Imprägnierung von Natursteinen zu setzen, denn die falschen Mittel können Ihren empfindlichen Naturstein nachhaltig schädigen. Deshalb nutzen wir in unserem Test zunächst den säurefreien R155 Grundreiniger für eine Vorreinigung. Im Anschluss daran verwenden wir den farbvertiefenden S244 Fleckschutz farbvertiefend zur Imprägnierung, um das Eindringen von Wasser, Schmutz, Öl und Fett und mögliche dadurch entstehende Flecken in Zukunft zu vermindern sowie die Struktur der Oberfläche des Natursteins durch die farbtonvertiefenden Eigenschaften wieder hervorzuheben.

Beide Produkte sind für die Anwendung auf allen säureempfindlichen Natur- und Kunststeinen im Innen- und Außenbereich geeignet.

So schützen Sie ihren Naturstein richtig

Bevor Sie ihren Naturstein mit dem S244 Fleckschutz imprägnieren, sollten sie eine Vorreinigung mit dem R155 Grundreiniger durchführen, um etwaige Flecken und Verunreinigungen vorab zu entfernen. Nach der Grundreinigung sollten Sie mindestens ein bis zwei Tage warten, bevor Sie die Imprägnierung Ihres Natursteins durchführen, damit die Feuchtigkeit durch die Reinigung gründlich abtrocknen kann. 

Ist die zu imprägnierende Fläche trocken, sauber und naturkalt, können Sie mit dem Auftrag des Fleckschutzes beginnen. Beachten Sie, dass Sie dieses Produkt nicht bei direkter Sonneneinstrahlung verarbeiten. Tragen Sie den Fleckschutz mit einem weichen Pinsel oder einer Kurzfloorrolle großzügig und gleichmäßig auf die Fläche auf. Bei sehr saugfähigen Natursteinen sollten Sie diesen Vorgang nach ungefähr 24 Stunden noch einmal wiederholen. Denn je mehr Fleckschutz von der behandelnden Fläche aufgenommen wird, desto besser ist die abweisende und farbvertiefende Wirkung. Vor dem Antrocknen sollten Sie überschüssigen Fleckschutz mit beispielsweise einem Papiertuch oder Baumwollappen entfernen, damit keine Flecken oder Schlieren entstehen.

Abhängig von Temperatur und Witterung trocknet die behandelte Fläche innerhalb von zwei bis vier Stunden. Während der Trocknungsphase dürfen Sie die Fläche nicht betreten und bis zu zwölf Stunden nach Auftrag sollte sie vor starker Feuchtigkeit und Regen geschützt werden. Die wasser- und ölabweisende Wirkung des S244 Fleckschutz auf Ihrem Natursein entwickelt sich innerhalb der nächsten 48 Stunden.

Vor (links) und nach (rechts) der Reinigung und Imprägnierung.
Vor (links) und nach (rechts) der Reinigung und Imprägnierung.
Behandelte (unten) und unbehandelte (oben) Fläche im Vergleich.
Behandelte (unten) und unbehandelte (oben) Fläche im Vergleich.

UNSER FAZIT

Bei dem in unserem Test behandelten Naturstein zeigt sich nach der Reinigung und der anschließende Imprägnierung ein deutlicher Unterschied: Die durch den säurehaltigen Reiniger entstandenen Flecken haben sich gelöst und sind nicht mehr zu sehen. Außerdem hat der Naturstein seine ursprüngliche Farbtiefe zurückgewonnen.  

Gerne beraten wir Sie auch persönlich zu unseren Produkten: Sie erreichen uns telefonisch unter 05144 /49 545 0 oder per E-Mail an info@natursteinpark-horn.de.

Vor der Reinigung und Imprägnierung.
Nach der Reinigung und Imprägnierung.